BÜROMARKT STUTTGART ZUM 30.06.2019: VORJAHRESERGEBNIS GETOPPT

Pressemitteilung

Stuttgart, 1. Juli 2019 – Das erste Halbjahr 2019 zeigte sich sehr dynamisch. Mit einem Plus von 18 Prozent legte der Flächenumsatz im ersten Halbjahr 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu und lag damit bei rund 142.000 Quadratmetern (30.06.2018: 120.000 Quadratmeter). Der Eigennutzeranteil war mit einem Anteil von nur 5 Prozent am gesamten Flächenumsatz kaum nennenswert – eine deutliche Veränderung gegenüber den Vorjahren, in denen die Eigennutzerabschlüsse (vor allem der Automobilindustrie) mit teilweise bis zu 50 Prozent zur Umsatzentwicklung beigetragen hatten.

Den größten Abschluss im ersten Halbjahr 2019 stellte eine Projektanmietung der Vector Informatik GmbH, über rund 25.000 Quadratmeter in Stuttgart Weilimdorf, im Projekt „W 9“ dar. Den zweitgrößten Mietvertrag unterzeichnete die Siemens AG für rund 20.000 Quadratmeter Bürofläche auf dem neu entstehenden Campus „Urbanic“ in Stuttgart Zuffenhausen.

Beeinflusst durch die beiden Großverträge wurden die meisten Flächen von Industrieunternehmen umgesetzt, gefolgt von der IT- und Telekommunikationsbranche. Ansonsten war die Nachfrage durch einen ausgewogenen Branchenmix geprägt.

Das Flächenangebot in Stuttgart ist nach wie vor äußerst angespannt. Zum 30.06.2019 standen nur noch rund 168.000 Quadratmeter Bürofläche zum kurzfristigen Bezug zur Verfügung. Bei einem Gesamtflächenbestand von rund 8 Millionen Quadratmetern entsprach dies einer Leerstandsquote von rund 2,13 Prozent. Eine Entspannung ist in den kommenden beiden Jahren kaum in Sicht. Von den kommenden Projekten im Jahr 2019 und 2020 sind bereits rund 53 Prozent vorvermietet.

Deutliche Flächenreduzierungen von teilweise bis 30 Prozent gab es im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018 in den Teilmärkten Weilimdorf (– ­­­32,5 Prozent), Leinfelden-Echterdingen
(– 29,4 Prozent) und Stuttgart City (– 23,5 Prozent).  Eine prägnante Steigerung des kurzfristig verfügbaren Angebots gab es hingegen am Standort Stuttgart Fasanenhof. Durch den Freizugeiniger großer Bestandsflächen stehen hier aktuell 27.000 Quadratmeter zur Verfügung, dies sind 87,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Der enge Markt führte zu einem weiteren Anstieg der Mietpreise. Zwar gab es in der Stuttgarter City wenige Abschlüsse im Neubaubereich, allerdings konnten hochwertige Bestandsflächen teilweise mit deutlichen Mietpreissteigerungen im Markt platziert werden. Während die Durchschnittsmiete mit 9 Prozent von 14,60 Euro pro Quadratmeter im Vorjahr auf 15,90 Euro pro Quadratmeter recht deutlich angestiegen ist, gab es bei der Spitzenmiete einen moderaten Anstieg um 2 Prozent auf 24,00 Euro pro Quadratmeter (30.06.2018: 23,50 Euro pro Quadratmeter).

Für das Gesamtjahr 2019 wird mit einem Flächenumsatz von mindestens 230.000 Quadratmetern gerechnet.

Zurück zur Ergebnisliste