BÜROMARKTBERICHT MÜNCHEN 2015/2016: Ein starkes Jahr in München

Die ungewöhnlich hohe Vermietungsleistung im vierten Quartal 2015 (zirka 256.000 m² inkl. Eigennutzer) bescherte der bayerischen Landeshauptstadt ein beachtliches Gesamtergebnis für den Bürovermietungsmarkt. Der Flächenumsatz stieg von zirka 584.000 m² im Vorjahr auf zirka 755.000 m². Dies bedeutet nach durchschnittlichen Jahren wieder einen signifikanten Sprung über die 700.000-m²-Marke und einen Anstieg im Vergleich zum Vorjahr um gut 30 Prozent. Die Erwartungen zu Beginn des Jahres wurden damit deutlichübertroffen.

Viele Großabschlüsse und ein höherer Eigennutzeranteil

Großabschlüsse waren in 2015 deutlich häufiger zu verzeichnen als noch im Jahr zuvor. Insgesamt wurden im Flächensegment > 5.000 m² im Jahr 2015 zirka 200.000 m² umgesetzt. Das entspricht einer Steigerung von beeindruckenden 40 Prozent. Mit dem Spatenstich Ende November war das Strafjustizzentrum am Leonrodplatz als Eigennutzer der größte Abschluss des Jahres mit zirka 39.000 m². Ebenfalls im vierten Quartal mietete der Computer- und Softwarehersteller IBM zusätzliche 15.000 m² in den HighLight Towers in der Parkstadt Schwabing an. Danach folgt der Eigennutzer Rohde & Schwarz mit ebenfalls zirka 15.000 m² in der Mühldorfstraße im Münchner Osten.
Fast gleichauf rangieren die Teilmärkte Zentrum West mit zirka 21 Prozent und Stadt Nord mit zirka 20 Prozent auf den ersten beiden Plätzen. Der Teilmarkt Zentrum Z war mit zirka 14 Prozent wie erwartet wieder ein beliebter Standort.
Bei der Branchenverteilung setzten sich die Computer- und IT-Unternehmen mit zirka 137.000 m² an die Spitze.

Mieten

Die gewichtete Durchschnittsmiete stieg gegenüber dem Vorjahr nur leicht um 3 Prozent auf 15,03 Euro/m² an, da die Mehrheit der Mietvertragsabschlüsse im Bereich 15,00 – 20,00 Euro/m² getätigt wurde. In den am stärksten nachgefragten Teilmärkten stieg die Durchschnittsmiete deutlich an. Lediglich im Zentrum sank sie um zirka 3,00 Euro/m² ab. Dies ist auf die wenigen verfügbaren Flächen im Teilmarkt Zentrum Z und die im Vergleich zum Vorjahr wenigen großen Vermietungen über 35,00 Euro/m² zurückzuführen und korrespondiert mit dem Rückgang der Spitzenmiete um beinahe 6 Prozent auf derzeit 32,52 Euro/m².

Leerstand und Flächenangebot

Der Leerstand baute sich im Vergleich zum Vorjahr erheblich ab: von 1.322.000 m² auf 917.000 m². Betrug die Leerstandsquote im Jahr 2014 noch 5,8 Prozent, lag sie zum Jahresende 2015 nur noch bei 4,0 Prozent. Der Flächenbestand reduzierte sich ebenfalls, nämlich um zirka 1 Prozent auf 22.723.000 m². Grund hierfür waren die vielen Umnutzungen von Bürogebäuden in Wohn- und Hotelgebäude sowie in Flüchtlingsunterkünfte.

Zurück zur Ergebnisliste