Der Stuttgarter Büromarkt zum 30.06.2017: Flächenumsatz leicht über Vorjahreswert

Stuttgart, 30. Juni 2017 - Der Stuttgarter Büromarkt schließt zum 30.06.2017 mit einem Flächenumsatz von etwa 115.000 m². Damit zeigt sich das erste Halbjahr in Stuttgart mit einem um 5,5 % höheren Ergebnis als im Vorjahr (30.06.2016: 109.00 m²). Einen maßgeblichen Anteil am Flächenumsatz trägt die bereits im ersten Quartal getroffene Entscheidung der Daimler AG für ein Neubauvorhaben in Leinfelden-Echterdingen mit ca. 50.000 m², welche bis zum 30.06.2017 den größten Abschluss am Stuttgarter Büromarkt darstellt.

 

Stärkster Teilmarkt: Leinfelden-Echterdingen

Damit bleibt Leinfelden-Echterdingen wie auch im ersten Quartal 2017 weiterhin stärkster Teilmarkt. Die Stuttgarter Innenstadt lag mit einem Flächenumsatz von rund 21.000 m² an zweiter Stelle, gefolgt von der Stuttgarter City mit rund 14.200 m² vermieteter Bürofläche.

 

Durchschnittsmiete in der City auf neuem Höchstwert

In der Stuttgarter City wurde ein Großteil der Mietverträge im hochpreisigen Segment vermietet. Die Durchschnittsmiete in der City landete damit bei 18,80 €/m² und stellt damit einen neuen Höchstwert dar. Auch die Spitzenmiete stieg von 23,00 €/m² auf 24,00 €/m² an. Ebenfalls dadurch beeinflusst wurde die Gesamtdurchschnittsmiete im Stadtgebiet, die zum ersten Halbjahr 2017 bei rund 14,10 €/m² lag (30.06.2017: 13,00 €/m²).

 

Stärkste Nachfragergruppe: Industrie

Neben der Neubaufläche der Daimler AG in Leinfelden-Echterdingen führt auch ein Neubauvorhaben der Paul Bauder GmbH & Co.KG in Stuttgart Weilimdorf dazu, dass die Industrie mit einem Anteil von knapp 73 % am gesamten Flächenumsatz erneut die stärkste Nachfragergruppe für Büroflächen darstellt. Bis zum 30.06.2017 wurden insgesamt 118 Verträge abgeschlossen. 99 abgeschlossene Verträge lagen im Flächensegment < 1.000 m² – Sie machten rund 28 % des gesamten Flächenumsatzes aus. Zwischen 1.000 und 2.000 m² waren es 15 Verträge mit einen Anteil von ca. 17 % am Umsatz. Über 2.000 m² wurden nur 4 Verträge bis zum ersten Halbjahr erfasst. Auf sie entfiel allerdings durch den Daimler Deal ein Flächenumsatz von rund 63.000 m² bzw. rund 55 %.

 

Leerstandsquote sinkt weiter

Die Leerstandsquote hat sich bis zum 30.06.2017 weiter reduziert und liegt nur noch bei knapp 2,7 %, da die im ersten Halbjahr fertiggestellten Neubauflächen nahezu vollvermietet waren und dadurch keine nennenswerten Angebotsflächen auf den Markt gekommen sind. Bei einem Gesamtflächenbestand von etwa 7,801 Mio. m² stehen aktuell rund 207.500 m² zum kurzfristigen Bezug zur Verfügung. In der Stuttgarter City sind mit dem Lautenschlager Areal (ca. 7.000 m²) und den EberhardHöfen (ca. 4.000 m²) derzeit nur zwei Projekte im Bau die Ende 2017 bzw. Anfang 2018 beziehbar sein werden. Die Flächenauswahl für potentielle Mietinteressenten hat sich damit extrem verringert und führt bei qualitativ guten Mietflächen teilweise dazu, dass mehrere Bewerber in Konkurrenz zueinander stehen.

Für das Gesamtjahr 2017 gehen wir von einem Flächenumsatz von etwa 260.000 bis 280.000 m² aus.

 

Die drei größten Vertragsabschlüsse bis zum 30.06.2017

Daimler AG (Eigennutzer): Leinfelden-Echterdingen, ca. 50.000 m²

Paul Bauder GmbH & Co.KG: Stuttgart-Weilimdorf, ca. 6.800 m²

Ströer Media: Stuttgart-Innenstadt, ca. 4.120 m²

Zurück zur Ergebnisliste