Münchner Bürovermietungsmarkt 2016 mit neuem Rekord

München, 31. Dezember 2016 - Der Münchner Bürovermietungsmarkt  konnte das abgelaufene Jahr erneut mit einem überdurchschnittlichen Flächenumsatz von ca. 764.000 m² abschließen und lag damit sogar leicht über dem Niveau des Vorjahres. Dies bedeutet den höchsten Flächenumsatz seit 2011.

Flächenumsatz

Für den größten Einzelabschluss sorgte die BMW Group, welche im 4. Quartal für den Unternehmensbereich „autonomes Fahren“ ca. 32.000 m² Bürofläche im neu entstehenden „Business Campus Unterschleißheim“ angemietet hat. Auf den weiteren Plätzen folgen zwei Abschlüsse mit jeweils ca. 15.000 m² durch die Landeshauptstadt München und das Bundesamt für Migration. Der größte Flächenumsatz konnte wie auch die letzten Jahre im mittleren Segment (1.000 m² - 3.000 m²) mit ca. 236.000 m² verzeichnet werden. Das nördliche Stadtgebiet war mit 14 % Marktanteil im vergangenen Jahr der stärkste Teilmarkt, gefolgt vom nördlichen Umland mit 13 % und dem westlichen Zentrum mit 11 %. Bei der Branchenverteilung konnte sich die öffentliche Verwaltung mit 17,35 % deutlich an die Spitze setzen.

Mieten
Im Jahresvergleich sind sowohl die Durchschnitts- als auch die Spitzenmiete gestiegen. So konnte sich der Durchschnittswert  um 3 % auf 15,50 €/m²  entwickeln und für die Spitzenmiete eine Zunahme um 8 % auf 35,25 €/m² ermittelt werden. Dies ist insbesondere auf mehrere Abschlüsse im hochpreisigen Segment zurückzuführen.

 

Flächenangebot und Leerstand

Im Verlauf des vergangenen Jahres konnte die Leerstandsquote auf nunmehr 3,7 % reduziert werden. Bei einem Leerstand von unter 1 % sind in der Münchner Innenstadt nahezu keine Büroflächen mehr verfügbar. Dies liegt zum einen am Mangel an Neubauprojekten und zum anderen an einer erhöhten Flächenabsorption nicht zuletzt durch die öffentliche Hand.

 

Ausblick

Da bereits einige größere Anmietungen kurz vor Abschluss stehen wird der Münchner Büromarkt voraussichtlich stark in das Jahr 2017 starten. Wegen der weiterhin guten Konjunktur und der wirtschaftlichen Attraktivität Münchens ist zumindest von einer gleichbleibenden Flächennachfrage auszugehen. Allein das stetig sinkende Flächenangebot stellt einen limitierenden Faktor dar.

 

TOP-3-Teilmärkte (Flächenumsatz/Durchschnittsmiete)

Stadt Nord:                         108.000 m², 15,70 €/m²/Monat

Umland Nord:                    100.000 m², 10,60 €/m²/Monat

Zentrum West:                 83.000 m², 17,70 €/m²/Monat

 

TOP-3-Verträge

BMW Group, Landshuter Straße 26: ca. 32.000 m²

Bundesamt für Migration, Hofmannstraße 61-63: ca. 15.000 m²

Landeshauptstadt München, Werinherstraße 83-89: ca. 15.000 m²

Zurück zur Ergebnisliste