STUTTGARTER ZEITUNG BERICHTET ÜBER DIE FEHLENDEN LOGISTIKFLÄCHEN IN DER REGION STUTTGART

Weil es seit Jahren an Industrie- und Logistikflächen in der Region Stuttgart fehlt, dehnen Unternehmen ihre Flächensuche nach Heilbronn, Karlsruhe, Ulm und Nürnberg aus.

„Das zurückliegende Jahr ist besser gelaufen, als wir gedacht haben“, konstatiert Markus Knab, Leiter Industrie- und Logistikimmobilien bei ELLWANGER & GEIGER Real Estate. Rund 210.000 m² Industrie- und Logistikflächen wurden insgesamt im zurückliegenden Jahr in der Region Stuttgart vermietet. Das entspricht einem Anstieg von 22,1 Prozent gegenüber 2014 (172.000 m²). Die meisten Flächen wurden 2015 im Landkreis Ludwigsburg vermietet (rund 86.200 m²).

Das gute Vermietungsergebnis führt Markus Knab aber auf Sondereffekte zurück. So hätten sich Unternehmen im Zuge der Flächensuche auch an die Ränder der Region orientiert und dort Flächen angemietet.

Immobilienexperten, die wie Markus Knab auf Industrie- und Logistikimmobilien spezialisiert sind, kennen die Flächenproblematik seit Jahren. „Keine Kommune will Speditions-/Logistikbetriebe mit viel Verkehr haben. Die meisten von ihnen hoffen auf die Ansiedlung von Unternehmen, die ihnen ein hohes Steueraufkommen und viele Arbeitsplätze garantieren.
„Mit dieser Politik kommen wir aber langfristig in der Region nicht weiter“, ärgert sich Markus Knab. Und die Konsequenz: „Wenn die Unternehmen sich in der Region Stuttgart nicht weiterentwickeln können, werden sie mittelfristig abwandern. Und das wird dann viele Arbeitsplätze kosten“, prognostiziert der Immobilienexperte.

Zurück zur Ergebnisliste