Neues Lifestyle-Magazin von E & G Private Immobilien

Es bleibt spannend in Stuttgart

Stuttgart, 10. Juli 2019 Stuttgart und die Region gehören zu den beliebtesten Wohnorten Deutschlands. Das spürt auch der Wohnungsmarkt. In keiner anderen Metropole Deutschlands ist die Nachfrage nach Wohnraum so groß wie in Stuttgart und seiner Region. Doch attraktive wie bezahlbare Angebote werden zur Rarität. Wer eine Immobilie in einer der begehrtesten Lagen erwerben will, der muss sich schnell entscheiden.

Auch im elften Jahr des aktuellen Zyklus bleibt der Wohnungsmarkt weiter angespannt. In seinem Frühjahrsgutachten führt der Zentralausschuss der Immobilienwirtschaft (ZIA) das steigende Preisniveau in den Wachstumsregionen für Stuttgart auf das nach wie vor bestehende Missverhältnis zwischen Wohnungsangebot und - nachfrage zurück. Seit Jahren steigen die Preise für Wohnimmobilien. Aktuell zeigt sich eine leichte Seitwärtsbewegung bei den Preissteigerungen. Generell ist das Preisniveau aber nach wie vor anspruchsvoll.

Beim Immobilienverband Deutschland (ivd) macht man dafür die Regulierungsmaßnahmen im Wohnungsbau verantwortlich. Die Politik bremst zunehmend den Neubau aus, heißt es weiter. Aus Sicht des Verbands lässt sich lanfristig die Nachfrage nur dann befriedigen, wenn wieder mehr und günstig gebaut wird. Vor allem die Steuerbelastung im Wohnungsbau durch die Grundsteuer sei erheblich. Die Grunderwerbsteuer würde die Baunebenkosten zusätzlich nach oben treiben, kritisiert der ivd. Der aktuelle Quadratmeterpreis für Neubau-Eigentumswohnungen in den besten Lagen liegt zwischen 7.500 € und 17.500 €. Im Gegensatz dazu liegt der durchschnittliche Preis bei Bestandsimmobilien zwischen 4.300 € und 8.500 €.

 Wer in Stuttgart mit mittlerem Einkommen eine Immobilie mit mehr als drei Zimmern zum Kauf sucht und ein Budget von 500.000 € hat, wird mit Sicherheit nicht fündig werden. Lässt man die absolute Toplage außer Acht, beginnt die Skala in Stuttgart Mitte, Nord, Süd, West und Ost bei 600.000 € und endet in den Spitzenwerten bei 2,3 Mio €. “Wer eine naheliegende Alternative mit guter Anbindung sucht, kann sich in Richtung Bad Cannstatt oder Zuffenhausen orientieren. Viele neue Projekte sind in der Abschlussphase und die Regionen gewinnen zusehends an Beliebtheit”, sagt Kerstin Schmid, Geschäftsführerin bei E & G Private Immobilien.

 Heiß begehrt - die Region um Stuttgart

Längst betrifft diese Preisentwicklung nicht nur die Landeshauptstadt, sondern weitet sich zunehmend auf viele kleineren Gemeinden in der Region aus. Kostet in Stuttgarts Höhen- und Aussichtslage der Quadratmeter zur Miete einer Bestandsimmobilie zwischen 14,50 € und 18,50 € und eines Neubaus zwischen 17 € und 22,50 €, kann Esslingen mit bis zu  20 € pro Quadratmeter auf der Halbhöhe absolut mithalten und ist im Vergleich zum Vorjahr um 3 € gestiegen.

Grundsätzlich lässt sich aber sagen: Infrastrukturell gut erschlossene Kommunen profitieren derzeit aufgrund ihres geringeren Miet- und Kaufpreisniveaus noch von der hohen Nachfrage nach bezahlbaren Objekten. So liegt der Kaufpreis eines Einfamilienhauses in Nürtingen bei 1,3 Mio. €, in Aichwald bei 950.000 €.

Auch der Rems-Murr-Kreis ist eine charmante Region mit guter öffentlicher Anbindung und verzeichnet ebenfalls den Seitwärtstrend. Einfamilienhäuser kauft man hier schon ab 380.000 € in Korb und Winnenden. Die Höchstmarke liegt in Weinstadt bei 930.000 €. Der ZIA geht derzeit davon aus, dass sich angesichts der anhaltenden Angebotsknappheit in den Städten wie Stuttgart der Preisauftrieb fortsetzen wird. Absoluter Spitzenwert sind 3,9 Mio. € für Einfamilienhäuser in den Höhen- und Aussichtslagen Stuttgarts, Trend ebenfalls steigend. Eine Immobilienblase ist aktuell aber noch nicht festzustellen. Hierfür spricht, so der Immobilienverband, dass typische Anzeichen wie ein übermäßiges Kreditwachstum oder eine ausufernde Bautätigkeit nicht zu beobachten ist. Der Blick auf den Stuttgarter Markt und die aktuelle Immobilienobjekte zeigt eine rege Bautätigkeit, die die große Nachfrage aber bei weitem nicht abdecken kann.

Der aktuelle Immobilienmarktbericht 2019/2020 kann bei E & G Private Immobilien kostenlos angefordert oder unter dem Link heruntergeladen werden: LIVINGin! No.1'19 (PDF-Download - 5 MB)

Zurück zur Ergebnisliste